Im Blickpunkt Erziehung stehen Impulse, die dazu einladen etwas mehr Leichtigkeit und Freude in den pädagogischen Alltag zu tragen. Gut informiert und mit einem Lächeln im Gesicht lässt sich so manche Herausforderung mit Gelassenheit meistern – wovon sowohl Erwachsene als auch Kinder profitieren.

Was immer wieder aufs Neue begeistert: Oft ist es nur ein  kleiner Perspektivenwechsel, der uns völlig neue Welten eröffnet.

Als Lebens- und Sozialberaterin in Ausbildung unter Supervision biete ich kostenfreie Beratungen (auf Wunsch online) an.

Für Eltern, an Erziehung Interessierte und pädagogisches Fachpersonal biete ich Vorträge, Seminare und Workshops an.

Veranstaltungsüberblick

Über mich

Kontakt 

Über Blickpunkt Erziehung

Beitragsnavigation


6 Gedanken zu „Über Blickpunkt Erziehung

  1. Habe eine Frage zur heutigen Podcastfolge. Meine Tochter 18 Monate steckt schon in der trotzdem-Phase. Ich tu mir oft sehr schwer. Bis auf wenige Dinge ist unser Haus ist alles kindersicher und sie kann sie frei bewegen. Unter anderem ist der Fernseher der hängend montiert ist eines dieser Dinge die nicht kindersicher sind. In der Früh ist schon der erste Weg zum Fernseher um ihn zu verschieben und an den Kabeln zu ziehen. Ich erklär ich dann, dass wenn sie Dinge herum schieben möchte sie das bei ihren Spielsachen machen kann. Gefühlt nach dem 20 mal wird mein Geduldsfaden dann auch weniger. Sie schmeißt sich auf den Boden und weint und ich habe schon das Gefühl sie genießt meine Aufmerksamkeit weil sie weiß das ich das nicht mag wenn sie beim fernseherkabel ist.

    Vielleicht haben Sie einen Tipp für mich wie ich mich anders verhalten könnte oder was ich zu ihr sagen soll.
    Bin sehr dankbar das es Ihren Podcast gibt !

  2. Hallo, sie wurden mir empfohlen. Ich bin sehr positiv beeindruckt
    von Ihrer Seite.
    Zur Zeit stehen mein Partner und ich teilweise sehr unter Stress da unser Sohn ( 3 Jahre ) wohl in der sehr intensiven Trotzphase steckt. Dies sorgt auch für partnerschaftliche Probleme, da wir uns im Umgang dieser Trotzattacken nicht einig sind.

    1. Liebe Nina, schön, dass Sie hier sind. Die Lebensphase um drei Jahre bringt einiges an Sprengkraft mit sich. Und zwar in alle Richtungen – es ist unfassbar, was sich alles in der Entwicklung eines dreijährigen Kindes so tut. Für das Kind – und für uns – tun sich völlig neue Welten auf. Das ist (ganz) schön (herausfordernd). Sie sind mit dieser Thematik nicht alleine, es ist der Dauerbrenner in vielen meiner Elternbildungsveranstaltungen. Ich plane in nächster Zeit einen Blogbeitrag zum Thema. Alles Liebe für Sie, ich wünsche Ihnen viel Geduld und Verständnis – für Ihr Kind, Ihren Partner und ganz besonders auch für Sie selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.