Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mobbing: Wenn der Kinderalltag grausam wird

16. September 2020 von 18:30 bis 20:00

Veranstaltung Navigation

Über Mopfer und Mäter

Mobbing ist nicht nur ein Konflikt, sondern stets eine Reaktion auf ein dysfunktionales soziales System und damit ein Führungsproblem.
Gemobbte Kinder sind handlungsunfähig, die Verantwortung liegt ganz klar bei den Erwachsenen.

Wie aber kann ich als Erwachsener Mobbing erkennen und von Hänseleien unterscheiden?

Und was ist im konkreten Fall zu tun?

Kann es einen Zusammenhang zwischen Mobbing und Burnout bei Kindern geben?

Welche Strategien und Möglichkeiten zu helfen gibt es?

Welche Arten von Mobbing gibt es.

Wer ist bei Mobbing beteiligt?

Wohin kann ich mich wenden?

Am 16.09.2020 um 18:30 Uhr im Eltern Kind Zentrum Lechtal „Rappel Zappel“ 6654 Holzgau, Holzgau  71 A

Eine kostenfreie und öffentliche Veranstaltung der Elternbildung Tirol

Anmeldung im EKIZ „Villa Kunterbunt“ in Elbigenalp
Tel.: 0676/ 586 97 34

Veranstaltungsüberblick

Mobbing: Wenn der Kinderalltag grausam wird

Veranstalter

Elternbildung Tirol

Veranstaltungsort

EKiZ Lechtal
Holzgau 71 a
Holzgau, 6654 Österreich
+ Google Karte

2 Gedanken zu „Mobbing: Wenn der Kinderalltag grausam wird

  1. Guten Abend,
    ich würde sehr gerne an den Veranstaltungen teilnehmen. Da ich in Südtirol lebe, wäre meine Frage, ob die Veranstaltungen auch als Webinare angeboten werden könnten.
    Danke im Voraus für Ihre Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Abarth Beate
    Grundschule Mals

    1. Liebe Frau Abarth,
      es gibt einige Webinar-Angebote im Herbst, die demnächst auf meiner Website bekanntgegeben werden.
      Leider ist das Thema „Mobbing“ bis dato nur als Präsenzveranstaltung in Tirol geplant. Das kann sich aber auch noch ändern, es kommen laufend neue Veranstaltungen herein.
      Ich gebe alle Veranstaltungen hier auf der Website und auf den Social-Media-Plattformen von Blickpunkt Erziehung bekannt.
      Lieber Gruß nach Südtirol
      Iris van den Hoeven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.